Bucktopia 2013 – mein Rückblick

Am Wochenende fand in Magdeburg-Buckau zum zweiten Mal das Endzeitfestival Bucktopia statt. Nach der Pause in 2012 fand das Festival in diesem Jahr unter neuer Orgaleitung und an einem neuen Standort statt.

Bucktopia 2013

Die Fläche im ehemaligen Werk 4 war bedeutend größer als die in der alten Gießerei 2011. Somit gab es auch viel mehr zu sehen, viel mehr Angebot für die Besucher. Für mich als Fotograf war Bucktopia natürlich eine tolle Möglichkeit außergewöhnliche Fotos zu machen. Bis zum frühen Morgen gab es hier von Freitag bis Sonntag allerhand zu erleben: außergewöhnliche Installationen, Konzerte, musizierende Roboter und seltsame Gestalten. 😉

Durch die unterschiedlich ausgeprägte Beleuchtung auf dem ehemaligen Fabrikgelände konnte man dann in den Abendstunden tolle Aufnahmen machen, bei denen meine lichtstarken Festbrennweitenobjekte mal so richtig zeigen konnten, daß sie ihr Geld wert sind.

Bucktopia 2013

Das Publikum war breit gefächert. Studenten, Fotografen, „Normalos“ – viele waren neugierig was Bucktopia zu bieten hat und was die Endzeit zu bieten hat. Die Besucherzahlen konnten im Vergleich zu 2011 erheblich gesteigert werden, doch gibt es natürlich immer noch Steigerungsmöglichkeiten. Denke 2014 wird da mit weiteren Zuwächsen bei den Besucherzahlen zu rechnen sein, denn in Gesprächen mit anderen Besuchern wurde die Veranstaltung immer wieder gelobt.

Bucktopia 2013Hervorzuheben ist noch, daß sich der Veranstalterverein „Rand und Band e.V.“ erst wenige Monate vorher gegründet hatte und das Team sich teilweise vorab noch gar nicht kannte. Trotzdem wurde eine Top-Veranstaltung auf die Beine gestellt und wo man sich jetzt besser kennt, dürfte es wohl in 2014 noch besser werden, kann man doch aus kleinen gemachten Fehlern lernen und sich dann 2014 den einen oder anderen Stress ersparen.

Wer neugierig geworden ist, findet noch mehr Fotos von Bucktopia bei Google+, fein säuberlich getrennt nach Tag und Nacht. Vielleicht kann man 2014 eine spezielle Fotosession für Fotografen anbieten, ich hätte dazu schon die eine oder andere Idee. Außergewöhnliche Motive gibt es jedenfalls zuhauf.

Noch mehr Infos zu Bucktopia findet man außerdem auf www.bucktopia.de. Schaut einfach mal vorbei und vielleicht werdet ihr ja doch etwas neidisch dieses Jahr nicht dabei gewesen zu sein. Doch ich denke auch 2014 wird es wieder heißen: „Endzeit!“.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.