liebeswert.design & be:strange – Design aus Stadtfeld Ost

Letzten Sonnabend macht ein neues Designergeschäft bei mir in der Straße auf. Die beiden Mädels hatten vorab schon schön PR gemacht, sodaß ich auf sie aufmerksam wurde. Und weil sie so in der direkten Nachbarschaft sich niederließen, schaute ich am Eröffnungstag mal vorbei.

Ich fand das Konzept der beiden ganz interessant und deshalb hab ich sie mal interviewt und möchte euch bissel davon berichten.

Jacqueline und Kristin lernten sich im Vorfeld kennen und beschlossen, zuerst noch in einer größeren Gruppe, einen gemeinsamen Laden aufzumachen. Von den einst sechs Frauen blieben letztlich nur die beiden über und zogen ihre Idee auch wirklich durch.

Jacqueline Görke (liebeswert.design) stellt ihre Produkte aus alten Sachen dar. Da kann dann aus einer nicht mehr getragenen Jeanshose ein Stoffbeutel werden oder aus dem alten Lieblings-Shirt eine Handyhülle. Alles ist möglich. Die sinnvolle Weiternutzung nicht mehr benötigter Sachen steht hier im Vordergrund. Aber auch selbstgestricktes findet man im Angebot von Jacqueline.

Ladeneröffnung

Wer selbst gerne stricken möchte, der kann bei ihr demnächst auch entsprechende Kurse machen. Ein Onlineshop bei Dawanda ist in Vorbereitung. Der musste jetzt erst einmal zurückstehen in Anbetracht der ganzen Arbeit zur Ladeneröffnung.

Bei Kristin Rakel (be:strange) war es genau andersrum. Sie stellt selbst entworfene Mode her und hat diese bisher ausschließlich über ihren Shop bei Dawanda sowie auf Märkten verkauft. Tolle Produkte übrigens und ich bin gerade dabei zu überlegen, mir auch einen Hoodie von ihr anfertigen zu lassen.

Ladeneröffnung be:strangeKristin hat sich mit dem Laden ein zusätzliches Standbein geschaffen um ihre tollen Sachen an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Alles wird individuell nach Kundenwunsch von ihr angefertigt und die Sachen die ich bisher so sah, fand ich allesamt gut gelungen. Schaut man sich ihre Preise an, so stellt man fest, daß sie alles andere als überteuert daherkommen. Designersachen hab ich mir bisher immer irgendwie konsequent als teuer vorgestellt und wurde hier eines besseren belehrt.

Ich persönlich bin jedenfalls begeistert, denn so verschwand auch eines der leeren Ladenlokale bei mir in der Straße. Das kleine Geschäft in der Immermannstraße 10 in Magdeburg stand bereits sehr lange leer und ist nun wieder mit Leben gefüllt. Vielleicht ist es auch der Grundstein für weitere Ansiedlungen im kreativen Bereich in Stadtfeld Ost, schön wäre es und freie Ladenlokale würden sich hier auch noch finden lassen.


Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.