Mein Rückblick auf das #DBME16 Event in Berlin

Im Oktober war ich von der Deutschen Bahn nach Berlin eingeladen worden zur Veranstaltung „DB Mobilität erleben“, kurz #DBME16 genannt. Da stellte die Bahn Neuerungen vor, die sie in nächster Zeit einführen möchte.

Ich gebe ja zu, nicht alles war für mich wirklich interessant. Carsharing von Elektroautos kommt für mich bei der fehlenden Reichweite der Fahrzeuge ebenso wenig in Frage wie das Mieten von Fahrrädern (ich kann kein Fahrrad fahren).

Interessanter fand ich da dann schon die Sache mit den Schließfächern. Da soll es in Zukunft neue Schließfächer geben, die man mittels App öffnen und bezahlen kann. Endlich das nervige Kleingeld suchen vorbei. Wobei ich eine kontaktlose Zahlung mittels Kreditkarte noch besser fände. So etwas gibt es übrigens bereits in Leipzig am Hauptbahnhof. Und noch einen Nachteil hat die Sache mit der App. Man braucht mal wieder eine separate App dazu. Besser wäre es, daß man das in den DB Navigator integrieren würde.

Auch interessant das neue Konzept der DB Lounges. Bequemere Möbel, verschiedene Bereiche – erstmals dann ab Sommer 2017 in Nürnberg zu sehen. Da macht der Zwischenaufenthalt dann noch mehr Spaß. Mal schauen wie lange es dauert bis alles Lounges umgerüstet sind, einigen würde das besonders gut tun.

Auch neue Wartehallen soll es bald geben. Komplett verglast, beheizt und an den Sitzen soll es Steckdosen geben. Falls es mal wieder länger dauert bis zum nächsten Zug. Allerdings ist noch unklar ob die durchgehend geöffnet sein werden oder nachts verschlossen werden. Die Umrüstung sämtlicher Haltepunkte dürfte aber wahrscheinlich eine ganze Ewigkeit dauern, wenn sie denn überhaupt in der Form erfolgen sollte.

Wie das Thema mit der umgekehrten Wagenreihung gelöst werden soll, wurde auch erklärt. Es wurden an den Wagen und an bestimmten Streckenbereichen Sensoren verbaut. Dadurch ist erkennbar welcher Wagen in welchem Zug vorne bzw. hinten ist. Und das kann dann automatisch in die Systeme überspielt werden und so wird dann die jeweils aktuelle Wagenreihung an den Zugzielanzeigern am Bahnsteig angezeigt. Also kein Hetzen zum anderen Zugende mehr in naher Zukunft.

Auch der ICE4 wurde hier nochmal präsentiert, den hatte ich an anderer Stelle schon mal ausführlich vorgestellt.

Und dann noch der neue Infopoint, der in Berlin Südkreuz seine Premiere feierte. Er ist ganz in weiß gehalten und wirkt sehr viel freundlicher als die bisherigen Infopoints. Auch hier wird es wohl mit der Umrüstung eine Weile dauern, geht halt nicht alles auf einmal.

Außerdem gibts neue Automaten, wo man sich über den jeweiligen Bahnhof informieren kann, Wegbeschreibungen zum Gleis, Verspätungsbescheinigungen ausdrucken kann und in einem weiteren Schritt sein Onlineticket.

Alles in allem hat die Bahn eine Menge neues geplant. Die Umsetzung wird aber in vielen Fällen etwas länger dauern, denn es sind ja doch einige tausend Bahnhöfe, die die Deutsche Bahn besitzt und das kostet alles eine Menge Geld, daß auch erstmal da sein muß.

Aber ich habe wieder einiges gelernt und bin gespannt wann die Umsetzung verschiedener Dinge auch meinen Heimatbahnhof Magdeburg Hbf erreicht.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.