Barcamp Nürnberg – ein Rückblick

By | Februar 25, 2010

Ja, das Barcamp Nürnberg (#bcnue2 genannt) ist inzwischen wieder Geschichte. Doch ich möchte mal noch einen kleinen Rückblick halten.

Die Anreise erfolgte bei mir dieses Mal nicht von Magdeburg aus sondern von Frankfurt/Main, da ich dort zuvor geschäftlich zu tun hatte. Am Vorabend fand bereits eine Warmup-Party statt, dazu hatte man sich die Yuni-Bar ausgesucht als Location. Kurz nach 19 Uhr war ich erst der zweite der dort eintraf, aber es füllte sich dann doch noch. Die Bar liegt recht versteckt, sodaß ich erst ewig suchen mußte um sie zu finden.

Zur Bar selbst hab ich ja bereits bei Qype meine Meinung abgegeben. Das Publikum bestand zu 95 % aus Barcampteilnehmern. Konnte man schon an den auch hier mitgeführten Laptops, iPhones usw. erkennen. Echte Barcamper können halt nicht so ganz ohne. 😉

Schon hier konnte man erste Kontakte knüpfen. Die Stimmung war gut und so war es dann doch Mitternacht geworden eh ich in Richtung Hotel aufbrach.

Mit dem Hotel hatte ich nicht gerade den besten Fang gemacht, aber da in Nürnberg gerade Messe war hatte ich nicht sehr viel Auswahl in Sachen Hotels.

Morgens ging es dann per Regionalbahn ins Gewerbegebiet Südwestpark. Das Gebäude wo das Barcamp stattfinden sollte war auch schnell gefunden. Nachdem anmelden und anfertigen eines kleines Namensschildchens konnte man sich dann am Frühstücksbüffett stärken. Nach der Vorstellungsrunde kam die Runde mit den Themenvorschlagen. Da die Räume dann für die vielen Themenvorschläge doch etwas knapp bemessen waren, war es gut, daß es auch nach dem Abendessen noch Sessions geben sollte.

Ich selbst hielt eine Session wie man Xing richtig einsetzt und die kam besser an als erwartet. Über zwanzig Teilnehmer schenkten mir ihre Aufmerksamkeit. Denke mal der eine oder andere hat da sicher was für sich mitnehmen können.

Selbst nahm ich auch an einigen Sessions teil, z.B. einer Drupal-Session für Anfänger. ich finde ja solche Sessions toll wo einem mal andere CMS vorgestellt werden. Da kann man dann schön vergleichen mit den eigenen favorisierten CMS. Themen wie Social Commerce, OAuth und Einsatz von Social Media-Tools standen für mich am Sonnabend im Blickfeld. Dazu kam dann natürlich auch das netzwerken nicht zu kurz.

Nach dem Abendessen hielt ich noch eine kleine SEO-Session mit SEO-Klinik, die zwar ein geringeres Interesse fand, dafür aber viele Möglichkeiten gab detailliert auf Fragen einzugehen.

Nach einer kurzen Nacht ging es dann am Sonntag wieder in den Südwestpark, dieses Mal komplett bepackt, denn direkt von dort aus wollte ich dann wieder den Heimweg nach Magdeburg antreten.

Die Sessionrunde begann ich um 11 Uhr gleich mit meiner Session „Fehler bei Onlineshops“. Der Sessionraum war rammelvoll und wir konnten zahlreiche Punkte besprechen, die sicher für den einen oder anderen aus diesem Blickwinkel bis dato nicht betrachtet wurden. Ich denke mal, daß ich diese Session auch noch ein paar Mal in diesem Jahr veranstalten werde, einige Barcamps stehen ja in 2010 noch auf meinem Terminplan.

Ansonsten gönnte ich mir noch zwei Session zu Twittertools (leider nicht komplett wegen Abreise) und Business Model Generation, wobei ich letztere etwas trocken empfand.

Mir hat das barcamp Nürnberg einige neue Kontakte, viel neues Wissen und viel Spaß eingebracht. Ich möchte mich auf diesem Wege bei den Organisatoren für die tolle Organisation des Barcamps incl. Verpflegung bedanken und bei allen Teilnehmern für ein tolles #bcnue2.

Fotos habe ich auch gemacht und bei Flickr eingestellt.

Wer bisher noch nicht auf einem Barcamp war, dem empfehle ich auf jeden Fall mal eines zu besuchen. Es macht unheimlich Spaß, man lernt viel dazu und es besteht auch die Gefahr barcampsüchtig zu werden.