Unterwegs bei der Magdeburger Zoonacht

Wer in Magdeburg gestern Abend nicht wusste was er machen sollte, dem war nicht mehr zu helfen: Konzerte, die Pyrogames und die Magdeburger Zoonacht buhlten um Besucher.

Ich entschied mich für letztere und war gleich zu Beginn überrascht wie voll es dort war. Die Autos stauten sich auf der Straße und so suchte ich mir flugs in einer der Nebenstraßen einen der wenigen freien Parkplätze. Am Einlass ging es dennoch recht schnell und schon war ich drinnen.

Es war wirklich erstaunlich wie viele Leute hierher gekommen waren: viele Familien mit Kindern, aber auch Leute ohne Kinder waren vielfach anzutreffen. Sicher hatten auch die musikalischen Höhepunkte des Abends mit für den Andrang gesorgt. Es waren „Charlies Crew“ sowie „Karat“ live zu erleben.

Was ich feststellen durfte: Tierfotografie ist anstrengend. Die gucken in der Regel eh nicht dahin, wohin man das gern hätte, laufen weg wenn man gerade fokussiert hat oder man es auf zig anderen Wegen dem Fotografen schwer. Aber egal, dennoch ist mir das eine oder andere Foto gelungen, mit dem ich dann letztlich ganz zufrieden bin.

Komischerweise war es gerade bei den Vögeln am einfachsten gute Fotos zu machen, irgendeiner von denen saß immer gerade mal still. Dennoch mußte ich auch hier manchmal etwas Geduld haben.

Das Problem bei solchen Veranstaltungen ist ja immer auch, daß sehr viele Menschen unterwegs sind, die man ja eigentlich nicht fotografieren möchte. Dadurch ist es teils noch komplizierter als bei einem regulären Besuchstag, wo nicht diese Massen an Leuten gleichzeitig dort anzutreffen sind.

Ich war ja überrascht wie ruhig und gelassen die Tiere das alles genommen haben, denn die vielen Menschen, die laute Musik, das sind ja keine alltäglichen Dinge. Spätabends, ich war schon wieder daheim, gab es noch eine Lichtshow. Die werde ich mir dann nächstes Jahr gönnen.

Auf jeden Fall ist es dem Zoo Magdeburg gelungen die Menschen zu sich zu locken und das ist das Wichtigste. So ein Zoo hat natürlich hohe Kosten zu stemmen und da ist es wichtig, daß er möglichst viele zahlende Besucher anlockt. Die Zooanlage selbst fand ich recht gut umgesetzt, zur Zeit wird auch weiter gebaut, damit die Tiere noch mehr Platz und artgerechte Umgebung vorfinden.

Ich kann nur empfehlen den Magdeburger Zoo mal zu besuchen, egal ob zur Zoonacht oder ganz normal an einem anderen Tag. Mein nächster Besuch ist sicher nicht erst zur Zoonacht dort.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.