Bewerbungen – welche Fehler man vermeiden sollte

By | Oktober 14, 2009

Heute landete mal wieder eine Bewerbung bei mir auf dem Schreibtisch und bereits zehn Minuten später war die Absage raus.

Warum? Weil der Bewerber gegen mehrere Regeln verstoßen hat.

Zuerst einmal hat er die Bewerbung per Post verschickt und das obwohl er sich auf eine Stelle im Onlinemarketing beworben hat. Das ist ein nicht zu entschuldigender Fehler, denn wer nicht mal selbst die Dienste nutzt, für die er tätig werden möchte, der steht auch nicht hinter dem was er tut. Mal abgesehen von den für ihn unnötigen Portokosten darf ich die Bewerbung jetzt datenschutzgerecht entsorgen oder zurückschicken, was für mich auch wieder mit Kosten verbunden wäre. Eine Mailbewerbung wird einfach gelöscht und erledigt ist der Fall.

Dazu kam dann noch, daß die Bewerbung aus gerade mal drei Blättern bestand, Arbeitszeugnisse fehlten ganz. Für mich natürlich auch kein Zeichen von Offenheit. Da wir aber zur Zeit eh keine Stellen zu besetzen haben, fiel es mir daher auch sehr leicht die Absage zu schreiben – als Privatnachricht bei Xing. 🙂