Die Argumente von Dr. Köppe zur Ulrichskirche

By | März 17, 2011

Gestern fand auf Betreiben der SPD eine Diskussionsrunde zur Ulrichskirche statt. Auf der Seite der Befürworter sprach Dr. Köppe, die Seite der Gegner vertrat Jens Rösler von der SPD. Die anwesenden Interessanten konnten zudem an beide Fragen stellen. Rund zwei Stunden ging die Veranstaltung und einige der Argumente von Dr. Köppe möchte ich hier mal auseinandernehmen.

Die Ulrichskirche zieht Unternehmen an, denn Unternehmen gehen dahin wo es historische Altstädte gibt.

Mir war bisher neu, daß es für ein Unternehmen wichtig sei, daß es vor Ort schöne historische Altstädte mit Kirchen gibt. Das mag vielleicht für nen souvenirverkäufer von Ausschlag sein, aber ich denke mal, daß Unternehmen ansonsten andere Prioritäten setzen wenn es um die Wahl des Standortes geht: Infrastruktur, Immobilienkosten, Personal usw. Wieso sich also mehr Unternehmen in Magdeburg ansiedeln, nur weil da plötzlich eine Kirche mehr steht, das konnte oder wollte Dr. Köppe nicht erklären.

Durch die Ulrichskirche wird die Zahl der Gläubigen wieder steigen.

Warum ich plötzlich an irgendeinen Gott glauben soll, nur weil da jetzt eine Kirche mehr steht verstehe ich nicht. Wenn die Kirchen wirklich mehr Gläubige finden wollen, dann müßten sie glaub andere Dinge tun (oder auch nicht tun), aber nur durch einen weiteren Kirchenbau wird niemand gläubig.

Aus der ganzen Welt werden Touristen nach Magdeburg kommen.

Was der Dom und das Hundertwasserhaus in dieser Form nicht schaffen, das soll plötzlich die Ulrichskirche schaffen? Die Ulrichskirche hat nicht den Ruf wie die Dresdner Frauenkirche, schon aus diesem Grund wird die Ulrichskirche nicht so viel Besucher anziehen. Dazu kommt, daß das Gebäudeensemble rund um den Dresdner Neumarkt mit neu aufgebaut wurde im historischen Stil, was aber in Magdeburg nicht der Fall wäre.

Alles in allem keine wirklich schlagkräftigen Argumente. Auch ein Nutzungs- und Finanzierungskonzept gibt es bis dato nicht. Letztlich kann man den Bau der Ulrichskirche nur ablehnen.

Beim Bürgerentscheid am Sonntag kann man die Frage „Sind Sie gegen den Bau der Ulrichskirche?“ somit nur mit „JA“ beantworten!