Die Arroganz deutscher Politiker

By | Juni 27, 2010

Heute habe ich wieder einmal die Arroganz deutscher Politiker sozusagen live miterleben dürfen. Nach dem Ende des Fußballspiels Deutschland gegen England tauchte folgender Tweet in meiner Timeline auf.

Die ersten beiden Sätze lasse ich noch gelten. Der dritte ist aber an Arroganz nicht zu übertreffen. Hier wird deutsches Großmachtgehabe präsentiert, das absolut fehl am Platze ist.

Mag sein, daß vor 70-80 Jahren so etwas bei deutschen Politikern „IN“ war, doch heute ist es nur ein Zeichen fehlender Achtung vor den Fußballmannschaften anderer Länder. Diese Art von Überheblichkeit ist in meinen Augen durch nichts zu entschuldigen. Seine Freude über den Ausgang des Spiels und den eigene Optimismus hätte man auch bedeutend weniger arrogant darlegen können. Muß man sich immer gleich als Großmacht postitulieren, als Übermensch der durch nichts aufzuhalten ist?

Ich weiß nicht ob Reiner Haseloff selbst twittert oder ob er twittern läßt, auf jeden Fall läßt dieser Tweet jegliches Fingerspitzengefühl vermissen und selbiges sollte ein Politiker eigentlich besitzen.

0 thoughts on “Die Arroganz deutscher Politiker

  1. Jacqueline Strauß

    Schade, bisher habe ich deine Blogeinträge immer sehr gemocht, doch mit diesem Eintrag hast du dich, wie schon erwähnt, ein Stück weit selbst disqualifiziert.

    Dass man kein Fußball-Fan ist, ist kein Beinbruch. Dass einem die WM eventuell als Nicht-Fußball-Fan auf die Nerven geht – auch das mag noch ok sein. Aber wegen einer, rational betrachtet, vollkommen unspektakulären Äußerung in der Twitter-Timeline hier Nazi-Vergleiche anzustreben ist sicherlich noch um einiges primitiver als „gröhlende Fußballfans“.

    Mein Tipp: Auswandern (Aserbaidschan soll das sehr schön und vor allem WM-frei sein), Twitter erst nach der Weltmeisterschaft wieder bemühen oder wenigstens anderen nicht durch mehr oder weniger sinnlose Kommentare den Spaß am Fußball verderben. Deine Follower werden es dir danken.

  2. Kugelmensch

    Deine Fingerspitzen müssen aber auch absolut taub sein. Du magst kein Fußball, muss man akzeptieren. Deine verbalen Aktionen auf Twitter wirken allerdings sehr primitiv und damit disqualifizierst du dich selbst. Toleranz wurde dir sicher nicht in die Wiege gelegt, auch wenn du sie für dich regelmäßig einforderst.

    Wer in den obigen Kommentar mehr reininterpretiert, als Haselhoff damit sagen wollte, der macht auch aus jedem „inneren Reichsparteitag“ einen Naziskandal. Aber da Du dich nicht als Deutschen, sondern als DDR-Bürger siehst, zeigt, dass die wahren Probleme ganz woanders liegen. Aber irgendwie ist das wieder typisch deutsch.

  3. Alex

    Herr Haseloff ist auch nur ein deutscher Fußballfan. Wenn diesen Satz jemand verfasst hätte, der nicht im Fokus der Öffentlichkeit steht, hätte es keinen interessiert. Ich finde es gut, dass er sich mit der deutschen DFB 11 so identifiziert. Patriotismus dieser Art vermisst man bei vielen Deutschen viel zu sehr.

  4. joghurtKULTUR

    Sich über angebliches „großmachtgehabe“ aufzuregen aber im Internet unter dem Pseudonym Erwin Rommel aufzutreten ist nun wirklich daneben!

  5. Corinna

    Sorry, aber dieser Beitrag ist weltfremd. Wenn man sich nicht mal mehr über ein 4:1 im Fußball freuen darf – über was dann?

  6. Hans

    Was für unglaublich Blödsinn, mal ganz abgesehen von Ausdruck und Wortwahl. Einfach vollkommen daneben.

  7. Johannes

    Totaler Unsinn, er freut sich einfach nur. Nur weil der Herr Maue kein Fußball mag, muss er nicht sofort andere die sich über einen Sieg freuen niedermachen. Das nennt man Missgunst, und Missgunst ist nicht gut fürs Karma.

  8. Fussball

    Wirklich unglaublich… unglaublich peinlich, unnötig und traurig.

    Wo bleibt die Reaktion des Autors?

  9. The Hoff

    Also ich habe meinen Vorrednern nichts mehr hinzuzufügen. Noch peinlicher ist die Stille des Autors. Nicht immer weglaufen wie in Xing-Foren, sondern auch mal stehenbleiben, Herr Maue.

    Hoffentlich trifft mich jetzt nicht die Zensur…

  10. Stephan

    Hätte er 1945 geschrieben würd ich dir recht geben, aber so ..