Hektischer Freitag

By | Juni 13, 2010

Der letzte Freitag war so hektisch wie schon lange nicht mehr. Ich war ja eingeladen einen Vortrag zum Thema „Onlinemarketing für Anwälte“ zu halten. Da das ganze im hiesigen Herrenkrug Parkhotel stattfinden sollte, hatte ich ja so etwas wie Heimvorteil.

Donnerstag hatte ich zudem den Firmenwagen für meine Mitarbeiterin Madeleine bekommen, den sie am Freitag auch abholen wollte. Die Hektik des Tages hatte dann aber die Deutsche Bahn zu verantworten. Da ihr ICE 874 aufgrund Witterungsunbilden ca. 40 Minuten Verspätung hatte, war auch ihr Anschlußzug in Braunscheig nicht zu erreichen. Was blieb mir also übrig als mal kurzfristig von Magdeburg nach Braunschweig zu fahren und dort meine Mitarbeiterin mit dem Auto abzuholen. Kaum wieder angekommen in Magdeburg überreichte ihr dann den Schlüssel für ihr neues Auto und schon ging es los zum Termin mit einem Kunden. Dazwischen hielt ich noch kurz an beim T-Punkt und konnte endlich mein neues HTC Desire in Empfang nehmen. Das verschwand dann aber erstmal für viele Stunden im Kofferraum des Autos.

Weiter ging es zum Herrenkrug Parkhotel, wo mein Kunde bereits auf mich wartete. Wir konnten uns da recht angenehm unterhalten, auch wenn ein paar Regentropfen uns kurzfristig zu einem Platzwechsel veranlassten.

Um 14 Uhr startete dann der erste Vortrag. Bis dahin war auch das WLAN-Problem gelöst und so konnte der Vortrag ganz entspannt beginnen. Ich war ja überrascht wieviel doch gerade ältere Rechtsanwälte sich für das Thema Onlinemarketing interessierten. Nach einer Kaffeepause ging es dann mit der SEO-Klinik weiter die auch sehr regen Anspruch fand. Einigen waren etwas traurig, daß gerade ihre Firmenwebseite nicht öffentlich besprochen wurde und so wurde ich dann doch einige Male um meine Visitenkarte gebeten.

Der Tag war dann für mich aber immer noch nicht zu Ende. Es ging in den Elbauenpark wo auf einer großen Wiese der berühmte Halbkugelversuch von Otto von Guericke nachgestellt wurde. Das fand bei den Anwesenden großes Interesse. Für mich war es selbst auch das erste Mal, daß ich dieses Experiment live sah und ich fand es höchst interessant.

Der Tag klang dann bei netten Gespräch mit lauter Anwälten im Jahrtausendturm aus. Irgendwann gegen 22 Uhr machte ich mich dann auf den Rückweg und bin gespannt welcher Art die „Nachwehen“ von diesem Tag sein werden.