Mein Kia cee’d – Erfahrungen

By | September 18, 2009

Ende Oktober habe ich meinen Kia cee’d nun schon wieder ein Jahr – die Zeit verging wie im Fluge. Bisher hab ich rund 9.000 Kilometer mit dem Auto geschafft. Nicht viel für einige sicherlich, aber für mich schon ganz schön, da ich ja viele lange Strecken gerne per Bahn zurücklege und hier vor Ort viele Wege auch zu Fuß erledige.

Ich muß sagen, daß ich bisher zu keiner Zeit die Anschaffung des Kia cee’d bereut habe. Der Wagen stellt mich voll und ganz zufrieden. Der Spritverbrauch hat sich inzwischen auch eingepegelt. Im Stadtverkehr liegt er so bei 7 – 7,5 Litern, fahre ich in erster Linie Landstraßen, so kann ich ihn auf 6 – 6,2 Litern senken. Auf der Autobahn liegt er so zwischen 7 – 8 Litern, je nachdem wie stark ich das Gaspedal durchtrete. Alles Superbenzin wohlgemerkt. Wo wir gerade beim Sprit sind, so muß ich einen kleinen Vorteil des Kia cee’d hervorheben. Der cee’d hat nämlich den Tankeinfüllstutzen ungewöhnlicherweise auf der Fahrerseite. Daran gewohnt man sich recht schnell und weiß dies auch schnell zu schätzen. An Tankstellen bilden sich nämlich zumeist auf der linken Seite der Tanksäule die Schlangen, weil die meisten Autos ihre Tanköffnung auf der rechten Seite haben. 😉

Ich hatte mich ja für 1,4 Liter-Motorisierung mit 109 PS entschieden und der reicht für mich vollkommen aus. Klar, ist er kein Sportwagen, aber ich möchte ja damit auch nicht für die Formel 1 trainieren. Für viele Menschen ist dieser Wagen vollkommen ausreichend motorisiert. Vielfahrern könnte man sicher eher zum Dieselmotor oder zu einer Umrüstung auf Autogas raten, für mich wäre aber beides unrentabel gewesen.

Der cee’d ist für meine Begriffe recht geräumig und durch das Sommer- sowie Winterpaket mit allen möglichen Extras ausgestattet. Preislich lag er dann laut Liste bei etwas über 17.000 Euro, die Leasingfirma hat den Preis aber noch etwas gedrückt. Damit kann er im Vergleich zu Opel Astra oder VW Golf voll und ganz mithalten. Vom Design her gefällt mir mein cee’d übrigens auch recht gut, besser als ein VW Golf allemal.

In zwei Jahren läuft der Leasingvertrag aus. Ich könnt ihn dann zwar übernehmen, aber werd mir wohl stattdessen entweder einen neuen cee’d holen oder mir mit meinen Eltern ihren Dacia Sandero teilen, da die auch nicht so viel fahren.

Fazit: Wer ein Atuo in der Golfklasse sucht, der sollte sich ruhig mal den Kia cee’d anschauen. Ich denk mal nicht, daß man da enttäuscht sein wird.