Meine Reisen und ein paar Hintergründe dazu

By | Juni 30, 2015

Als ich jetzt am Wochenende in Plzen war, kam auf Twitter folgende Frage auf mich zu:

Und nein, ich werde nicht dafür bezahlt. So um die 98 % meiner Touren bezahle ich komplett selbst. Ich stelle mir mein Programm selbst zusammen, suche mir ein Hotel, entscheide selbst was ich wo und wann esse. Klar halte ich bei solchen Touren im Vorfeld Ausschau nach einem günstigen Hotelschnäppchen und da finden sich immer wieder sehr günstige Angebote. So habe ich bereits jetzt für März 2016 ein 5* Hotel in Warschau im Auge, wo ich dann für ein Zimmer (ohne Frühstück) lediglich um die 31 € pro Nacht zahlen müsste.

Und gleich kam dann die nächste Frage:

Und auch das muß ich verneinen. Es gibt EINZELNE Fälle, wo dies vorkommt, doch sind dies bei mir Ausnahmen und nicht die Regel. Das war in diesem Jahr einmal zur Hoteleröffnungsfeier des Ibis Hamburg City der Fall und dann während meiner Reise zu den Standorten der Buga 2015. Wenn ich wirklich eingeladen werde, dann steht dies auch im jeweiligen Blogpost mit drin. In diesem Jahr war das bisher zweimal der Fall. Dazu kommen dieses Jahr noch drei verschiedene Aktionen, die aber auch kein direktes Sponsoring sind: eine Einladung zu einem Firmenjubiläum, wo der Jubilar die Zimmer reserviert und bezahlt (hat also nichts mit ner Beauftragung zum Bloggen zu tun). Ein weiteres Mal löse ich einen Hotelgutschein ein, den ich auf Facebook gewonnen habe. Und einmal habe ich eine Domain an jemandem übertragen und als Gegenleistung bekomme ich die Anreise und zwei Hotelübernachtungen bezahlt.

Der große Rest ist alles komplett selbst bezahlt, so wie die Tour nach Plzen oder zu Ostern nach Erfurt oder demnächst mal wieder nach Warschau usw. Da ich in diesem wie auch im letzten Jahr durchaus bereits mit gesponserten Übernachtungen auf die Schnauze gefallen bin, wird das bei mir auch im Gesamten immer weniger werden. Letztlich kann ich die paar Sponsoringsachen auch noch selbst bezahlen und mir dann auch selbst aussuchen, wo ich übernachte usw.

Da ich keinen klassischen Sommerurlaub mache, verteile ich das mehr auf die Wochenenden und dann mag es durchaus seltsam wirken, wenn ich „ständig“ unterwegs bin. Letztlich dürfte ich aber nicht wirklich sehr viel mehr Geld ausgeben, als all jene die dafür 2-3 Wochen irgendwo in die Sonne fliegen oder eine Kreuzfahrt mitmachen usw. Bei mir verteilt sich das halt mehr übers Jahr und vielleicht sehe ich dadurch auch mehr von Deutschland als der Rest der Normalurlauber. Also muß niemand wirklich neidisch werden, wenn ich mal wieder von irgendwoher berichte. Es belastet in der Regel meine private Kasse.

2 thoughts on “Meine Reisen und ein paar Hintergründe dazu

    1. Torsten Post author

      In 99 % der Fälle schon, zumindest wenn der Ort per Bahn erreichbar ist.

Comments are closed.