Rückblick auf die OMMMA 2012

By | September 3, 2012

Am Wochenende fand zum bereits 14. Mal die OMMMA im Elbauenpark Magdeburg statt.

Das Wetter spielte mit und so machte ich mich auch auf den Weg dorthin. Ich habe so das Gefühl, daß die Zahl der ausgestellten Oldtimer von Jahr zu Jahr wächst. Ich habe am Sonnabend alleine knapp 500 Fotos gemacht, das stellte selbst für mich einen neuen persönlichen Rekord dar.

IFA F8

Die OMMMA zeichnet sich ja dadurch aus, daß nur Fahrzeuge aus der Produktion der RGW-Staaten zugelassen sind, also keine amerikanischen Nobelschlitten, kein Mercedes usw. Das macht das einzigartige Flair dieser Veranstaltung aus und dürfte mit zu dem großen Erfolg beitragen.

Trotzdem die OMMMA mit dem Kaiser-Otto-Fest konkurrierte, fanden doch sehr viele Leute den Weg zum Elbauenpark. So stand ich kurz nach zehn bereits in einer langen Schlange um eine Eintrittskarte zu kaufen.

Wolga

Schön ist auch, daß man auf der OMMMA sehr leicht mit den Fahrzeugbesitzern ins Gespräch kommen kann, sich austauschen usw. Neben den ausgestellten Fahrzeugen gab es zudem noch einen Teilemarkt wo sich die Oldtimerbesitzer mit Ersatzteilen versorgen konnten.

Gegen 14 Uhr wurden einige Fahrzeuge direkt in einer Präsentation vorgestellt. Da war ich dann aber bereits wieder verschwunden, denn ich hatte an dem Tag noch andere Dinge zu erledigen und die knapp 500 Fotos wollten auch verarbeitet werden. Zudem wusste ich ja, daß ich einen Teil der Fahrzeuge tags darauf nochmals sehen werde.

Am Sonntag fand dann nämlich die obligatorische Ausfahrt als Konvoi durch Magdeburg statt. Ich wusste lediglich, daß auch die sonst für den öffentlichen Fahrzeugverkehr gesperrte Sternbrücke befahren werden sollte und so begab ich mich dorthin um die Fahrzeuge da nochmals zu sehen.

Das Wetter war wieder optimal und neben über 100 Fotos entstand dabei auch das hier gezeigte Video.

Alles in allem war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung und den Organisatoren sei dafür an dieser Stelle recht herzlich gedankt.