Unterwegs mit dem Deutschlandpass – Tag 5

By | Juli 17, 2013

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Nach etwas mehr als drei Stunden Schlaf war die Nacht zu Ende. Morgens nochmal den Fahrplan gecheckt und festgestellt, daß der Fahrplan im Smartphone und der auf der Webseite auch verschiedene Sachen anzeigen. Wieso eigentlich? Jedenfalls bekam ich plötzlich Routen angezeigt, die mir bis dato verborgen waren und so tauchte da auch eine Verbindung über Halle – Nürnberg auf. ICE 1003 ab Halle bis Nürnberg stand da. ICE 1003? Das ist einer der Züge, die von dem ex-Metropolitan-Wagenpark gefahren werden. Also ging es nicht nach Hannover, sondern mit dem RE 17607 von Magdeburg nach Halle.

Der bekam unterwegs 6 Minuten Verspätung und ich bangte bereits um meinen Anschluß, denn normal hab ich nur 7 Minuten Zeit um von Bahnsteig 7 zum Bahnsteig 3 zu gelangen.

Da der ICE 1003 aber auch einige Minuten Verspätung hatte, klappte der Anschluß reibungslos. So fuhr ich dann im ehemaligen Metropolitan sehr elegant von Halle nach Nürnberg. Trotz 5 Minuten Verspätung des ICE gab es auch in Nürnberg mit dem Anschluß-IC keine Probleme. Ich hatte genügend Zeit zum Umsteigen.

Hier stellte ich fest, daß die 1. Klasse im ICE und auch im IC beide doch recht gut genutzt wurden. Platz gab es dennoch reichlich. Bis Crailsheim führte mich meine Fahrt im IC 2160.

Ab Crailsheim ging es dann in einem alten VT 628 bis Schwäbisch Hall Hessental. Die Sitze darin empfand ich reichlich unbequem, insbesondere auch wenn ich sie mit denen vergleiche, die ich an dem Tag bisher alle probieren durfte. Da liegen nicht nur Welten, da liegen Lichtjahre dazwischen.

Aber: alles in allem war die Bahn pünktlich, alle Anschlüsse haben geklappt und es war ein sehr entspanntes Reisen. So darf es gerne immer sein!