Weg mit dem Bargeld? Ja, bitte!

By | Februar 22, 2016

Aktuell gibts mal wieder eine Diskussion darüber ob der Bargeldverkehr eingeschränkt werden soll. Und wie immer in Deutschland, kommen dann alle aus ihren Löchern gekrochen, die alle meinen, eine Welt ohne Bargeld, wäre der Untergang schlechthin.

Und ganz ehrlich: ich kann diese total rückständigen Menschen nicht verstehen!

Bargeldloser Zahlungsverkehr hat mehr Vor- als Nachteile. Fangen wir doch mal an:

1. Der Zahlungsvorgang geht in vielen Fällen schneller, kein „Moment, ich habs passend.“ oder „Haben sie es nicht kleiner?“ mehr.

2. Verkäuferinnen und Kellner haben früher Feierabend, denn sie müssen abends kein Geld mehr zählen. Das ist ein erheblicher volkswirtschaftlicher Nutzen!

3. Die Zahl der Banküberfälle geht in einer Welt ohne Bargeld sofort auf 0 zurück. Auch Raubüberfälle auf Taxifahrer oder in Geschäften werden sofort abnehmen.

4. Die Unternehmen haben weniger Kosten. Bargeldhaltung ist teuer. Alleine schon die Kosten für Sicherheitsfirmen, die abends das Bargeld zur Bank bringen, fallen mit einem Schlag sofort komplett weg.

5. Es gibt weniger gesprengte Fahrkartenautomaten, denn man kann dort kein Bargeld mehr erbeuten und auch die gesprengte Geldautomaten gehören dann der Geschichte an.

6. Die Verbreitung von gesundheitsschädlichen Viren wird eingeschränkt. Bargeld wird nicht von Hand zu Hand weitergereicht und bei kontaktlosem Bezahlen hat man auch keinen direkten Kontakt mit anderen Menschen mehr.

7. Geldfälscher werden mit einem Schlag sofort arbeitslos. Ganze Kriminalitätszweige fallen sofort weg.

8. Steuerhinterziehungen sind schwer möglich. Niemand kann mehr mit dem Koffer voller Geld mal schnell in die Schweiz verschwinden.

Schöne neue Welt und während sie in Schweden zu großen Teilen schon umgesetzt wird, klammern sich hier viele an ein total veraltetes und rückständiges Zahlungsmodell.

Und selbst in Talkshows zeigt sich wie manche Menschen doch arg Angst haben um ihr Bargeld. Im übrigen: ich habe gerade 2,86 € Bargeld daheim und ich weiß nicht ob ich es schaffe die in dieser Woche noch auszugeben. Dazu zahle ich viel zu gerne bargeldlos.

Und ganz ehrlich, wenn ich so die Argumente der Autohändlerin im Youtubefilm höre, kann ich nur den Kopf schütteln. Irgendwie scheint sie außer Bargeld und Kartenzahlung nichts anderes zu kennen. Überweisung scheint wohl bei ihr ein Fremdwort zu sein.

Schauen wir mal wie die Entwicklung weiter geht. Ich kann mir sehr gut vorstellen in einem überblickbaren Zeitraum, z.B. von zehn Jahren, kein Bargeld mehr zu besitzen.