Der Rückblick auf das #bcnue4

By | Februar 26, 2012

Mit #bcnue4 ist das Barcamp Nürnberg gemeint, daß an diesem Wochenende bereits zum vierten Mal stattfand. Veranstaltungsort war wieder das Südwestpark-Forum am Rande der Stadt.

Bereits auf der Hinfahrt konnte ich schmunzeln, als ich dem Zugbegleiter in der S-Bahn mein Handyticket zeigt. Sein stirnrunzelnder Blick und das knappe „Ja“ zeigte deutlich, daß er eigentlich nicht wirklich wußte, was er da gerade vor sich war.

Für mich war es dritte Barcamp in Nürnberg und da die anderen beiden Barcamps bereits super waren, war ich auch in diesem Jahr wieder mit dabei. Bereits am Freitag ging es mit einige Sessions und einer Runde Werwolf los. So gab es da bereits die Möglichkeit erste neue Kontakte zu knüpfen.

Der Steve nahm mich dann des nächtens wieder mit zurück in die Innenstadt, wo ein sehr bequemes Hotelbett auf mich wartete. An dieser Stelle möchte ich eine Empfehlung für das Ibis Hotel Nürnberg City am Plärrer aussprechen. Die Zimmer dort sind sehr schön, die Betten sehr bequem und das WLAN kostenfrei.

Nach einer mit sechs Stunden doch recht kurzen Nacht, holte mich mein Smartphone um kurz nach sieben Uhr wieder aus dem Schlaf. Nach dem Duschen und Co. ging es dann zum Hauptbahnhof und weiter mit der S-Bahn zum Südwestpark, sodaß ich pünktlich um 8 Uhr vor Ort war. Nach und nach füllte sich der Veranstaltungsort und dann wurde das sehr ausreichende und vielfältig gefüllte Frühstücksbuffett eröffnet. Auch hier möchte ich erwähnen, daß das Essen während des gesamten Barcamps sehr lecker und gut dimensioniert war. Danke dafür an den Caterer!

Danach die übliche Vorstellungsrunde mit einigen Lachern, der Feststellung, daß doch eiiinige Barcampneulinge anwesend waren und der dann folgenden Sessionplanung. Andreas Pilz und ich stellten gleich die ersten Sessions vor, damit wir uns dann der Befüllung des Online-Sessionplans im Timetabler widmen konnten.

Die Sessions gingen thematisch quer durch den ganzen IT-Bereich. Ich selbst hielt am ersten Barcamptag Sessions zu Pinterest und zum Aufbau von Onlineshops. Desweiteren war ich in der Session von Oliver Gassner zu Yahoo Pipes, zwei Rechts-Sessions von Bernhard Kelz und im Mnemotechnik-Workshop von Andreas.

Mit dem Thema Mnemotechnik werde ich mich mal intensiver beschäftigen und vielleicht reicht es bald für einen separaten Blogbeitrag dazu.

Der Abend klang recht entspannt aus und da ich doch etwas müde war machte ich mich gegen 22 Uhr wieder auf dem weg ins Hotel.

Der Sonntag begann analog zum Sonnabend, wobei es doch einige Teilnehmer weniger waren die den Weg in den Südwestpark fanden. Auch hier gab es wieder zahlreiche interessante Sessions. Während ich selbst eine Session zum Linkaufbau machte, hörte ich mir ansonsten an wie Projektmanagement in Russland verläuft (sehr sehr interessant!), informierte mich über der Officemusic-Projekt von Snoopsmaus, Daniel Rehn und einigen anderen, lies mich über das Thema Social TV informieren und diskutierte über die Wünsche der Nutzer von Immobilienportalen mit.

Alles in allem war es wieder ein Wochenende, das mir neue Kontakte, viel neues Wissen und eine Menge Spaß brachte. Ich freue mich jetzt bereits auf eine Fortsetzung in 2013.

Mein Dank gilt an dieser Stelle natürlich dem Orgateam, ebenso den Sponsoren die das alles ermöglichten und auch den zahlreichen Teilnehmern, ohne die ein Barcamp gar nicht vorstellbar wäre.

4 thoughts on “Der Rückblick auf das #bcnue4

  1. Pingback: Get Together in Franken - Review zum 4. BarCamp Nürnberg #bcnue4 | steve-r.de

Comments are closed.