Daheim ist…

…wo sich das Smartphone von alleine in das WLAN einloggt. 😉

So könnte meine Definition von daheim irgendwie lauten. Der Bausparfuchs fragte in seinem Blog nach einer Definition fĂŒr „zuhause“ bzw. „daheim“ und da möchte ich ihm mit diesem Blogbeitrag mal ein wenig helfen.

Mein Zuhause lĂ€ĂŸt sich eigentlich nicht nur auf meine Wohnung beschrĂ€nken, ich möchte den Begriff auf ganz Magdeburg ausdehnen. Was nĂŒtzt einem die modernste Wohnung, wenn das Umfeld nicht paßt? Alles muß irgendwie stimmen und hier in Magdeburg habe ich fĂŒr mich ein entsprechendes Umfeld gefunden.

Magdeburg ist eine der grĂŒnsten StĂ€dte Deutschlands und das merkt man auch sehr schnell, wenn man sich hier einmal umschaut. Dieses GrĂŒn wird durchschnitten von der Elbe, die direkt durch die Stadt fließt und wesentlich zur LebensqualitĂ€t hier beitrĂ€gt.

Elbe an der Rotehornspitze

FĂŒr mich ist dies sehr wichtig, denn so kann ich, der ich sonst eigentlich nur vorm PC sitze, mich mal etwas erholen, ohne dafĂŒr gleich hunderte Kilometer fahren zu mĂŒssen.

Holzweg in Magdeburg

Wer wie ich einmal in so wirklich hĂ€ĂŸlichen StĂ€dten wie Frankfurt/Main wohnte, der wird wissen wie wichtig ein gutes Wohnumfeld ist. Ich laufe hier nur wenige Minuten und bin entweder mitten in der Innenstadt oder aber in einer ruhigen Kleingartenanlage mit breiten grĂŒnen Wegen und einem Bachlauf.

Zeitkugel

Neue oder komplett neu sanierte Wohnparks werten Magdeburg an den verschiedensten Ecken auf. Alte FabrikgebĂ€ude werden in Zukunft in großzĂŒgigen Loftwohnungen Menschen beherbergen und auf phantasievoll gestalteten SpielplĂ€tzen können die kleinen Leute sich austoben, wĂ€hrend die Erwachsenen sich etwas erholen können vom Alltagsstress.

Komme ich von auswĂ€rts wieder nach Magdeburg, dann schaue ich von weiten ob ich den Dom sehe, der Magdeburg weithin ĂŒberragt. Er ist es der mir sagt „Du bist wieder daheim“. Ich mag diese Stadt, ihre Menschen, das Umfeld – ich bin hier daheim. In Mageburg.