Ich pfeif auf die Wirtschaftskrise

By | März 25, 2009

Irgendwie kann ich es nicht mehr hören: Wirtschaftskrise. Der Ifo- Geschäftsklimaindex bricht ein. Na und? Einbrüche des Wirtschaftswachstums um 4,5 %. Und, wenn störts?

Ich bin ja der Meinung, daß alles nicht so heiß gegessen wird wie es gekocht wird. Wenn die Medien einfach mal aufhören würden, von dem Mist zu erzählen, würde es auch weniger schlimm kommen. Seien wir zudem mal realistisch. Die Wirtschaft bricht um 4,5 % ein. Das heißt wir sind dann ungefähr auf nem Level von 2006/2007. Gings uns da schlecht? Nein! Also, da frag ich mich was das Gelabere soll.

Selbst die Gewinneinbrüche mancher Unternehmen sollte man gelassen betrachten, denn die derzeitigen Verlüste müßte man ja eigentlich mit den Gewinnen der Jahre zuvor ausgleichen können oder hat man die verprasst?

Ich selbst merk übrigens nichts von einer angeblichen Wirtschaftskrise. Aufträge ohne Ende und es kommen ständig neue anfragen. Von mir aus kann es gerne so weitergehen. Auch bei den Zeitarbeitsfirmen stehen weiter Schilder vor den Türen, daß Personal gesucht wird.

Ich find die Medien sollten lieber über die positiven Sachen berichten, das wirkt nämlich wirklich wirtschaftsfördernder. Dann fassen alle Mut und sagen „Ich pfeif auf die Wirtschaftskrise“.

0 thoughts on “Ich pfeif auf die Wirtschaftskrise

  1. Markus

    Mensch das du noch nicht als Berater der Regierunbg tätig bist wundert mich schon ganz schön.

    Geballtes Wissen in einem kurzen Artikel…

  2. Ringo

    Meiner Meinung nach haben wir eher eine Bildungskrise! Versuch mal heutzutage noch vernünftiges Personal finden. Statt zig Milliarden in unfähige Unternehmen, wie Hypo Real Estate zu stecken, sollten die das Geld besser in die Schulen stecken und sich dabei an den skandinavischen Ländern orientieren.

  3. cora

    „Auch bei den Zeitarbeitsfirmen stehen weiter Schilder vor den Türen, daß Personal gesucht wird.“

    Na klar, bei einer Gewinnspanne von 4/5 für einen Facharbeiter auf Zeit würde ich auch suchen.