Mein Besuch beim #WGT 2012 in Leipzig

By | Mai 28, 2012

WGT – die Abkürzung steht für Wave-Gotik-Treffen, eine Veranstaltung die bereits zum 21. Mal in Leipzig stattfindet, alljährlich zu Pfingsten.

Rund 20.000 Gotik-Anhänger treffen sich dort und lassen auch die Leipziger und ihre Gäste staunen. Leipzig hat sich übrigens auf die Gotikfans eingestellt, sogar eine extra eingerichtete Straßenbahnlinie (Nr. 31) gibt es.

Ich selbst bin zwar kein Gotik-Anhänger, wollte aber aufgrund des schönen Wetters die Gelegenheit nutzen und dort mal hinfahren um ein paar Fotos zu machen. Da ich einige Leute kannte die auch dort waren, hatte ich mir ein paar Informationen einholen können und bekam dadurch sehr viel zu sehen.

Die Veranstaltungsorte verteilen sich quer durch die Stadt und so konnte ich nicht überall sein, aber es hatte sich für mich dennoch sehr gelohnt.

#WGT 2012

Was ich immer wieder feststelle, die Gotik-Anhänger sind sehr freundliche Leute, ließen sich bereitwillig fotografieren, auch wenn viele sehr ernst dreinschauten.

Es gibt inzwischen unzählige Unterarten von Gotik, keine Ahnung ob da noch jemand einen Überblick hat. Jedenfalls tragen nicht alle Leute dunkle Klamotten.

#WGT 2012

Respekt hatte ich vor vielen der Gotiks, die in ihren teils recht schweren und warmen Klamotten da den ganzen Tag bei sommerlichen Temperaturen rumliefen. Einige davon mit Atemschutzmaske oder komplett in Lack und Leder, bei diesen Temperaturen sicher alles andere als angenehm.

Auch die Leipziger scheinen sich inzwischen wohl an diese Invasion der dunklen Gestalten gewöhnt zu haben. Ich hab nie erlebt, daß da jemand abfällig oder brüskiert schaute und was man da zu sehen bekam (nicht alles schaffte ich zu fotografieren), war schon teilweise sehr außergewöhnlich.

Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen und ich werde wohl auch 2013 wieder nach Leipzig fahren zum fotografieren. Hat mir jedenfalls sehr viel Spaß gemacht. Wer nun neugierig geworden ist, findet hier noch ein paar weiterführende Links.

Meine Fotos bei Flickr: https://flic.kr/s/aHsjzE57nh

Auswahl meiner Fotos bei Pinterest: https://pinterest.com/searchmedia/wgt-2012/

Offizielle Webseite des Wave-Gotik-Treffens: https://www.wave-gotik-treffen.de/

Daniel aus Leipzig berichtet über seine Erlebnisse beim #WGT 2012: https://www.baezol.de/category/musik/wgt2012/

14 thoughts on “Mein Besuch beim #WGT 2012 in Leipzig

  1. Daniel

    Mahlzeit Torsten,

    schön wenn Dir meine Tipps geholfen haben. Schade das wir uns nicht kurz mal auf einen Met getroffen haben 🙂

    LG Daniel

  2. Daniel

    Mahlzeit Torsten,

    schön wenn Dir meine Tipps geholfen haben. Schade das wir uns nicht kurz mal auf einen Met getroffen haben 🙂

    LG Daniel

  3. Falko

    Tach Torsten,
    du wolltest doch sicher auch Katja dort treffen, gib’s zu.
    🙂

  4. Falko

    Tach Torsten,
    du wolltest doch sicher auch Katja dort treffen, gib’s zu.
    🙂

  5. Rosa Chalybeia

    Danke für die Bilder und den Bericht – ich bin jemand von der Sorte in Stoffmassen und Reifrock 😉 – und es ist auch immer wieder interessant wie das Ganze von „Anderen“ wahrgenommen wird. Nur eins muss ich mal loswerden: „Gothic-Fan“ halte ich für ein ziemliches Unwort das Medien geprägt haben die von „uns“ eigentlich auch nur wissen daß wir „irgendwie komisch“ rumlaufen.
    Die Alten unter uns (und ich denk ich darf mich mit Ü30 langsam auch dazu zählen) ziehen oftmals „Grufti“ vor – weil in den 80ern, als die Szene entstanden ist der Begriff hierzulande recht gebräuchlich war – oder eben nur „Gothic“ oder „Goth“ – ich mein, wir *sind* die Grufties, und keine Fans unserer Subkultur oder von uns selbst … nichts für ungut, aber es musste mal gesagt werden 🙂

    1. Torsten Post author

      Keine Ursache. Siehst, ich hätte den Begriff „Gruftis“ eher als abwertend empfunden und irgendwie kam es mir gar nicht in den Sinn ihn zu verwenden.

  6. Rosa Chalybeia

    Danke für die Bilder und den Bericht – ich bin jemand von der Sorte in Stoffmassen und Reifrock 😉 – und es ist auch immer wieder interessant wie das Ganze von „Anderen“ wahrgenommen wird. Nur eins muss ich mal loswerden: „Gothic-Fan“ halte ich für ein ziemliches Unwort das Medien geprägt haben die von „uns“ eigentlich auch nur wissen daß wir „irgendwie komisch“ rumlaufen.
    Die Alten unter uns (und ich denk ich darf mich mit Ü30 langsam auch dazu zählen) ziehen oftmals „Grufti“ vor – weil in den 80ern, als die Szene entstanden ist der Begriff hierzulande recht gebräuchlich war – oder eben nur „Gothic“ oder „Goth“ – ich mein, wir *sind* die Grufties, und keine Fans unserer Subkultur oder von uns selbst … nichts für ungut, aber es musste mal gesagt werden 🙂

    1. Torsten Post author

      Keine Ursache. Siehst, ich hätte den Begriff „Gruftis“ eher als abwertend empfunden und irgendwie kam es mir gar nicht in den Sinn ihn zu verwenden.

  7. Rosa Chalybeia

    🙂 macht ja auch nix – man liest in diversen Berichten diesen blöden Begriff einfach so oft daß man irgendwann mal ne Krise kriegt *lach* – dafür muss ich Dir recht geben daß nicht-Schwarze auch oft finden daß „Grufti“ eher negativ tönt – find ich ja auch ganz lieb daß sich einige Leute auch Gedanken drüber machen, einen freundlichen Tonfall an den Tag zu legen – ist ja auch nicht immer der Fall.

  8. Rosa Chalybeia

    🙂 macht ja auch nix – man liest in diversen Berichten diesen blöden Begriff einfach so oft daß man irgendwann mal ne Krise kriegt *lach* – dafür muss ich Dir recht geben daß nicht-Schwarze auch oft finden daß „Grufti“ eher negativ tönt – find ich ja auch ganz lieb daß sich einige Leute auch Gedanken drüber machen, einen freundlichen Tonfall an den Tag zu legen – ist ja auch nicht immer der Fall.

Comments are closed.