Neues Jahr, neue Höhepunkte

By | Januar 2, 2010

Das neue Jahr hat nun bereits den ersten Tag hinter sich gebracht und für mich begann es gleich mit einem kulturellen Höhepunkt zu dem ich mich erst am Silvestertag entschlossen hatte. Im Opernhaus fand das Neujahrskonzert der Magdeburger Philharmonie statt und da das Thema Filmmusiken waren hatte ich mich spontan entschlossen zu dem Konzert zu gehen. Ich hatte sogar noch das Glück ein Ticket für die erste Reihe zu bekommen.

Mit meiner „Standardkleidung“ und meiner Alter fiel ich doch ein wenig auf, denn das Durchschnittsalter der Besucher lag wohl so bei 70 Jahren oder so.

Das knapp zweistündige Programm bot eine interessante Vielfalt verschiedener musikalischer Genre.

Programm:

Erich Wolfgang Korngold – Overtüre aus „The Sea Hawk“
Hans Zimmer – Medley aus „Fluch der Karibik“
Carlos Gardel – Tangolied „Uno“ aus „Gardel“
Carlos Gardel – „Por una cabeza“ aus „Der Duft der Frauen“
Astor Piazzolla – „Introduccion“ aus der Suite „Punta del Este“ aus „12 Monkeys“
John Williams – Main Theme aus „Schindlers Liste“
Max Steiner – Main Theme aus „Vom Winde verweht“

– Pause –

John Williams – Main Theme aus „Krieg der Sterne“
Gustav Holst – Jupiter-Satz („Die planeten“ op.32) aus „Fackeln im Sturm“
Ennio Morricone – Medley aus „Spiel mir das Lied vom Tod“
Henry Mancini – Medley aus „Der rosarote Panther“
Bernard Herrmann – Medley aus „Psycho“
Nino Rota – Main Theme aus „Der Pate“
Wilhelm August Jurek – Deutschmeister-Regimentsmarsch op. 6 aus „Die Deutschmeister“
Johann Strauß – Kaiserwalzer op 437 aus dem gleichnamigen Film

Zugaben:

Seufzer-Walzer
Johann Strauss – Radetzkymarsch

Es spielten:

Magdeburgische Philharmonie
Mario Solimene – Bariton
Bettina Hartl – Bandoneon und Mandoline
Yoichi Yamashita – Violine
Rainer Roos – Dirigat und Moderation

Das Konzert war fast ausverkauft und das Publikum schien wirklich begeistert zu sein. Auch mir hat es viel Spaß gemacht. Die Magdeburgische Philharmonie hat das wirklich sehr gut umgesetzt. Dazu die teilweisen Kostümierungen von Rainer Roos, die dem ganzen einen sehr lockeren Stil verpaßten.

Doch das Jahr 2010 hat für mich noch viele weitere Höhepunkte zu bieten.

So freue ich mich auf die Aufführungen von „Orpheus in der Unterwelt“ sowie „West Side Story“, beides durch das Theater Magdeburg inszeniert. Im September steht dann das 2. Impro im Stadtpark auf dem Programm, dieses Mal sogar über zwei Tage. Das ist für mich schon wieder fest eingeplant.

Ansonsten fiebere ich bereits dem Februar entgegen wo ein Besuch in Linz bei meiner geschätzten Kollegin Monika Thon-Soun eingeplant ist.

Auch beruflich bahnt sich bereits einiges an, sodaß ich recht optimistisch in das neue Jahr blicke.