Strompreisentwicklung in Deutschland

By | Januar 3, 2010

Nachdem in 2009 die Strompreise in Deutschland um durchschnittlich 6,8 % gestiegen waren, soll es auch 2010 mit der Erhöhung der Strompreise weitergehen. Da stellt sich natürlich die Frage wie man als Verbraucher dieser Entwicklung vorbeugen kann.

Ich selbst hab bereits letztes Jahr Geld in einen neuen computer investiert. Die Folge: der neue Rechner verbraucht bei verbesserter Leistung rund 90 W weniger je Stunde. Das sind übers Jahr gesehen 100 Euro Ersparnis bei den Stromkosten! Den Kaufpreis des Rechners hab ich so nach ca. 4 Jahren alleine durch den veringerten Stromverbrauch wieder raus. Wer nicht gleich einen neuen Komplettrechner kaufen will, der sollte einfach mal schauen ob es nicht stromsparendere CPUs für das vorhandene Board gibt. Da kann man dann ggf. mit noch geringerem Investitionsaufwand einiges an Stromkosten wieder reinholen.

Doch es gibt noch andere Möglichkeiten Strom zu sparen. So habe ich in den Räumen wo häufiger Licht brennt die Halogenlampen mit 50 W Leistung gegen welche mit 35 W Leistung ausgetauscht. Auch das führt zu einer Reduzierung des Stromverbrauchs. Auch geht der Trend hin zu LED-Lampen, die noch weniger Strom verbrauchen. Die Anschaffung derartiger LED-Lampen ist aber noch recht teuer.

Selbst beim Kochen kann man übrigens Strom sparen, nämlich wenn man den E-Herd nicht bis zum Schluß anläßt, sondern schon vorher ausmacht und mit der Restwärme weiterkocht. E-Herde sind ja auch recht heftiger Stromfresser, sodaß sich hier durch solche Maßnahmen auch ein klein wenig sparen läßt.

Wichtig auch, Geräte nicht nur in den Standby-Modus packen sondern richtig ausstellen. Meine Rechneranlage hängt z.B. an einer Verteilersteckdose, deren Stecker ich allabendlich rausziehe. Hier liegt in vielen Haushalten ein beträchtliches Einsparpotential, welches ungenutzt ist.

Wem das alles noch nicht reicht, der sollte mal einen Strompreisvergleich machen und schauen ob es einen günstigeren Tarif für den eigenen Strombedarf gibt. In der Kombination aller Stromsparmöglichkeiten können sich da durchaus Ersparnisse im Bereich von mehreren hundert Euro pro Jahr ergeben.