Referer-Spam von panopta

By | September 28, 2011

In den letzten Tagen hatte ich in mehreren meiner Blogs unzählige Besucher mit dem Referer „checks.panopta.com“. Das nahm in den Statistiken ganz schön heftige Ausmaße an. Da zu erkennen war, das es sich dabei nicht um echte Internetuser als Besucher handelte, sondern es eher Botzugriffe waren, habe ich mich mal schlau gemacht, wie man da Abhilfe schaffen kann.

Was ist panopta?

Panopta ist ein Monitoringdienst für Server, der halt die Erreichbarkeit von Servern überwacht. Wonach gegangen wird welche Seiten gechekct werden, weiß ich nicht. Zwei meiner Blogs wurden in teils recht kurzen Abständen immer wieder aufgerufen, andere dagegen blieben bisher davon verschont.

Wie wird man diese Bots von panopta los?

Dazu genügt eine Mail an den panopta-Support mit der Angabe der Domain. Die Mail sollte möglichst von einer Mailadresse der betroffenen Domain oder der im whois eingetragenen Mailadresse verschickt werden. Ich bekam nach etwas mehr als einer Stunde eine Antwort, ddaß man meine Domains aus ihrem Verzeichnis gelöscht habe und seitdem ist auch wirklich Ruhe und der panopta-Bot kommt nicht mehr vorbei.

Die Mail mit der Austragung ist zu schicken an: optout@panopta.com

Ich hoffe, ich konnte damit dem einen oder anderen etwas helfen.

2 thoughts on “Referer-Spam von panopta

  1. Daniel Weihmann

    Das Anschreiben bzw. Kontaktieren ist mir oft zu aufwendig. Seit ich vor 3-4 Jahren mal einen sehr ausführlichen (mehrere Mails und Telefonate) Kontakt mit einer Landes-Umwelt-Bot-Irgendwas-Behörde hatte, die meine Seiten mit unzähligen Anfragen bombardierten und meine Einwände letztendlich praktisch ignorierten, bekommen unerwünschte Bots von mir einen Fehler 409. Eine entsprechende Liste wird in meinen Vhosts includiert und gut ist.

  2. Peter Kammerer

    Der Dienst ist seit einigen Wochen jetzt auch bei mir aktiv.

    Ich gebe Daniel recht: meist bekommt man von der zuständigen Abteilung gar keine Antwort. Ich erspare mir dieses Kontaktieren eigentlich auch (siehe auch https://www.barrierefreie-webloesungen.de/blog/misc/120707_wongbot.php)

    Ein „Deny from linode.com“ verhindert zwar nicht die Zugriffe, Zugang hat der Dienst aber auch nicht mehr.

    Nervig ist bei allen diesen Bots und Crawlern, dass sie mit Statuszahlen offenbar nicht umgehen können.

Comments are closed.