Sicherheitsüberprüfungen und Beschwerdemanagement bei Barclaycard

By | Februar 16, 2013

Seit Juli 2010 bin ich Kunde bei Barclaycard und habe die Visa Gold Kreditkarte im Einsatz. Grundsätzlich bin ich mit der Karte zufrieden, zumal sie mich keine Jahresgebühr kostet.

Das Einzige was mich in den gut 2,5 Jahren nervte, sind die in unregelmäßigen Abständen stattfindenden Sicherheitsüberprüfungen. Wenn Barclaycard meint, daß da eventuell Buchungen nicht von mir sein könnten, dann wird die Karte gesperrt und man bekommt dann ein paar Tage später einen Brief sich doch bitte mit dem Barclaycard-Service in Verbindung zu setzen, sofern man nicht bereits vorher feststellen durfte, daß die Karte gesperrt ist.

So erging es mir vor genau einer Woche. Ich stand morgens um fünf Uhr am Bahnhof und wollte mir meine Fahrkarte kaufen, doch der Automat lehnte die Kreditkarte ab. Da kommt Freude auf, zumal wenn zehn Minuten später der Zug fährt.

Einige Stunden später funktionierte die Karte dagegen wieder normal und ich hatte das Erlebnis bereits wieder verdrängt, als mich dann am Mittwoch ein Brief von Barclaycard erreichte, daß meine Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt sei und ich mich telefonisch bei der Sicherheitsabteilung melden soll. Da stellte sich dann raus, daß die Karte zwar fünf Tage zuvor kurz gesperrt war, inzwischen aber wieder freigeschaltet sei. Der Anruf meinerseits war also völlig umsonst.

300x250_GoldVisa

Ich beschwerte mich dann über diese Sicherheitsüberprüfungen, zumal das inzwischen bereits die vierte Sperrung war und es auch immer ganz toll ankommt, wenn man gerade etwas bezahlen will und die Karte nicht akzeptiert wird. Interessanterweise waren sämtliche Sperrungen ohne Erfolg, sprich es lag kein Missbrauch vor. Alle Umsätze stammten tatsächlich von mir.

Meine als Firmenkreditkarte genutzte Mastercard besitze ich übrigens seit 1999 und die war noch nie von der herausgebenden Bank mal einfach so gesperrt worden. Wurde allerdings auch noch nie missbraucht und wird von mir auch regelmäßig online wie offline eingesetzt.

Das sagte ich auch dem Barclaycard-Mitarbeiter, der versprach meine Beschwerde weiterzuleiten.

So weit, so gut.

Gestern, ich saß gerade bei Starbucks in Frankfurt, klingelt mein Handy. Ein Barclaycard-Mitarbeiter vom Beschwerdemanagement war am anderen Ende und entschuldigte sich nochmal für die Unannehmlichkeiten und erklärte mir Sinn und Ablauf der Sicherheitsüberprüfungen. In Zukunft soll ich wohl bei etwaigen Sperrungen via Telefon oder SMS informiert werden und nicht erst Tage später durch einen Brief, wo dann ggf. eh schon wieder alles freigeschaltet ist.

Jetzt bin ich mal gespannt wann die nächste Sicherheitsüberprüfung ist. Meinetwegen kann die zukünftig auch gerne ausbleiben. Allerdings war ich durchaus positiv überrascht, daß meine Beschwerde tatsächlich ernstgenommen wurde und man mich diesbezüglich nochmal kontaktierte. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.

Ansonsten bin ich allerdings mit der Barclaycard recht zufrieden.

2 thoughts on “Sicherheitsüberprüfungen und Beschwerdemanagement bei Barclaycard

  1. Aleksandrah

    Dieses Vorgehen kenne ich so eigentlich nur von Amex, wenn Ausgaben anstanden, die im Vergleich zu den letzten Monaten eben eine Ecke höher waren.

    1. Torsten Post author

      Amex hatte ich vor Jahren auch mal gehabt, lang ist es her. Da hatte ich dann immer vorher mal angerufen, wenn was größeres anstand und dann ging das problemlos durch.

Comments are closed.