United Domains, der State Kingdom of Marduk und drumherum

By | Januar 15, 2010

Bei Xing tauchte vor kurzem die Frage nach einer Insolvenz von United Domains auf. Grundlage der Frage war ein inzwischen gelöschter Beitrag auf domainsmalltalk.com.

Der angebliche Insolvenzantrag soll vom State Kingdom of Marduk stammen.

State Kingdom of Marduk? Hmm, ich hatte zwar in Geographie nur mit drei abgeschlossen, was allerdings nur daran lag daß ich in der mündlichen Abschlußprüfung die Entstehung der Alpen erklären sollte. Ein Thema, welches mir nun mal gar nicht lag. Aber Länder, Städte, Flüße und Gebirge konnte ich schon früher blind auf der Landkarte zeigen.

Vom State Kingdom of Marduk of Marduk hatte ich aber nie etwas gehört. Meine Domainweltkarte konnte mir auch keine dazu gehörende TLD benennen. Also hab ich dann mal etwas gegoogelt und siehe da es fand sich tatsächlich eine Webseite zu diesem angeblichen Staat. Dieser „Staat“ benennt so Dinge wie den Bodensee und die Nordsee zu seinem Staatsgebiet und noch einige andere Gebiete auf dieser Welt.

Heute nun erreichte mich eine Mail von der Staatsregierung von Marduk oder so. Als Absender gab es immerhin eine GoogleMail-Adresse, alle Achtung! 😉

Den Mailtext möchte ich meiner werten Leserschaft nicht vorenthalten.

Fragen sie Dommermuth, Lang, Huber, Eggensperger, Helm und Konsorten ?
Ein Dank das sie uns gefunden haben – was sie über den Staat glauben wollen
ist ihre Sache,
wir sind und brauchen dazu keine Legalisierung von Merkel weder von torsten
maue – das zu information,
und wenn sie mehr über die DDR wissen wollen was da so geschah – sie sehen
doch derer Gauner
sitzen in Berlin unter Führung Merkel zu Tische, wissen sie überhaupt dass
die BRD es nicht gibt,
wissen sie auch dass die DDR staatsrechtlich von den DDR Köpfen nicht
rechtskonform aufgelöst
wurde – wir sind wissend was Sache ist, wissen sie auch was der JP II der
Pole noch Weisung gab,
Ostdeutschland kommt zu Polen, richten sie sich darauf – wir sind wissend,
wir verkünden keine
Unwahrheiten, aber wir wollen und müssen mit Ihnen nicht Streiten, daß wir
Staat sind, sondern
es ist so – aber trotzallem ein Dank für ihr Engagement etwas aufgegriffen
zu haben, dafür die
Wahrheit auferlegt bekommen – sie haben die Information hier nochmal
bestätigt:

Der United Internet AG – ihre United-Domains AG – mit Sitz in Starnberg,
steht gegenüber dem State Kingdom of Marduk in Zahlungsverpflichtung, hierzu
eine Rechnungsstellung mit Datum 07.01.2010 abgemahnt fällig wurde � hierauf
man Zahlungsunfähigkeit bei der United-Domains AG feststellte. Mit Datum am
09.01.10 hat der State Kingdom of Marduk, bei dem zuständigen AG Weilheim
i.OB seine Forderung bei der United-Domains AG � dem Insolvenzgericht in
23seitigen Dokumentation den Insolvenzantrag zugestellt, u. am 11.01.10 der
Eingang bestätigt wurde. Der United-Domains AG steht mit Datum 10.01.10 eine
vorläufige Verbindlichkeit über 4.906.001,86 EUR im Insolvenzverfahren vor �
der United-Domains AG ihre Hausbank Stadtsparkasse München etc. in Kenntnis
ist.

Die Basis für das Insolvenzverfahren ist er Vorgang, die United-Domains AG
betreibt gegenüber ihrem Staatskunden u. Vertragspartner, seit 27.11.2009
ungetreue Geschäftsbesorgungen, Internet- Wirtschaftskriminalität, unter
Ignorierung ihrer eigenen AGB etc., hierbei die UDAG wie ihre Vorstände
Florian Huber, Alexander Helm, Markus Eggensperger, u. ihre Juristen Florian
Hitzelberger [Holzkirchen], Daniel Dingeldey [Berlin] der United Domains AG
ihre Rechtsexperten, wie www.domain-recht.de Internet-Rechtsexperten, unter
Ignorierung der GG Art. 20 / 25, Verwerfung der Rechts- Gesetzesordnungen u.
höchste Jurisprudenz negierend stellen, nötigend Marduk-Staatsdomains seit
27.11.09 dekonnektierten, enteignet verschoben, seit 27.11.2009 hierzu
abgemahnt in Regreß gestellt, stündlich erhöht, denn es gibt keine
juristische Grundlage für United-Domains AG weder für die United Internet
AG,um dem State Kingdom of Marduk seine 10 Staatsdomains bei United-Domains
AG zu dekonnektieren weder zu enteignen, weder bei eu / de / com
Registrierungsstellen abzumelden vom Internet abzustellen, bereits die Denic
e.G. etc. kriminell Beihilfig stellt.

Alle Formatierungen, Schreibweisen usw. sind 1:1 aus der Mail übernommen. Zwei in der Signatur benannte Domains (royal-mardukstate.eu und king-marduk.com) sind übrigens nicht erreichbar.

Lustig ist auch die Postanschrift, befindet sich diese doch weder auf dem Petersplatz, auch nicht mitten auf der Nordsee sondern in Tübingen.

Also ich hab schon vieles erlebt, hab über Mehlkreise und Erdstrahlen geschmunzelt, aber das ist wirklich der Höhepunkt der Blödheit. Ich frag mich echt was man sich da einwerfen muß um sich so etwas auszudenken.

United Domains hat bei Xing übrigens bereits bestätigt, daß es sich bei der angeblichen Insolvenz um eine Falschmeldung eines ehemaligen Kunden handelt.

So, und ich hoffe ich konnte mit diesem Beitrag jetzt dem einen oder anderen noch ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern.

0 thoughts on “United Domains, der State Kingdom of Marduk und drumherum

  1. eberhard

    State Kingdom of Marduk
    Government <> Residenz- und Regierungsanschrift:
    Gov. P.O.Box 1167 Europe Place 2 72001 Tübingen

  2. State Kingdom of Marduk

    Schön was der Junge Torsten Maue – alles so offenbart, man muss verstehen, United-Domains AG hat ein grandioses Problem vorstehend, und was die United-Domains AG so dem Buben Maue erzählt, sind zweckbestimmte Lügen, und diese Lügen jedweder Grundlage entbehren, was die UDAG so aufträgt.

    Maue in seiner demenzierten Debilität, wohl seinen Delrium tremens noch nicht neutralisiert, so versteht man welcher Schwachsinn jener dokumentiert. Maue möge seinen Wahn, was er so offenbart, zu seinem Wohlergehen weiter in Optimierung bringen.
    Maue man nicht weiter mit Ihnen im Doialog sein, sie wissen ja welcher Volksnarr sie sind, selbst darüber ja ihr Zeugnis geben.

  3. Genervter

    Bei King Marduk handelt es sich um einen gewissen Herrn Bosch aus Tübingen, der seit Jahren unter Betreuung steht, da nicht ganz zurechnungsfähig. Seit Jahren belästigt er mit seinen spinnerten Ideen seine Umwelt, u.a. auch Helgoland, und entblödet sich auch nicht zu massiven Beleidigungen zu greifen.
    Schlimmer jedoch ist das Verhalten seines „Staatssekretärs“, eines gewissen Thomas (schrägen) Vogel aus Tengen, zu bewerten, der als Trittbrettfahrer versucht, unter Zuhilfenahme des Internet das große Geld zu machen. Als Urheber der jetzt geschlossenen Internetseite hatte er keinerlei Skrupel, dem Copyright unterliegende Abbilder und Texte vom div. Webseiten zu kopieren und verfälscht oder im Original auf der ehemaligen I-Netseite des Herrn „Monarchen“ zu veröffentlichen. Unter dieser Prämisse nimmt es nicht wunder, daß ein Provider seinen Dienst aufkündigt. Dafür jedoch über 4 Mio Euro einklagen zu wollen ist der Gipfel der Frechehit.