Datenleck bei Zanox?

By | Oktober 15, 2010

Ich bin als Affiliate bei Zanox registriert. Vor einigen Tagen erhielt ich einen Newsletter von einem speziellen Partnerprogramm. Erschreckend dabei war, daß alle Empfänger-Mailadressen offen einsehbar waren, sodaß ich nun also genau weiß wer alles dieses Partnerprogramm bei Zanox bewirbt. Einige sahen das recht gelassen udn schickten halt Mailantworten an alle. Einige Tage danach kam auch eine Entschuldigung von Seiten Zanox.

So weit, so gut.

Gestern nun kam ein Newsletter vom Telekom-Partnerprogramm. Und was soll ich sagen? Genau, auch hier waren alle Empfänger einsehbar!

Es ist schon bedenklich in meinen Augen, wie grob fahrlässig man bei Zanox mit den Mailadressen seiner Affiliates umgeht. Eigentlich sollte man da durchaus erwarten können, das solche Fehler, wenn sie denn einmal aufgetaucht sind, schnellstens behoben werden.

Auf ein Affiliatenetzwerk wie Zanox werfen solche Dinge sicher kein gutes Licht. Ich selbst werde auch mal schauen ob einige der von mir beworbenen Partnerprogramme auch bei anderen Netzwerken sind, wobei ich eh vorhabe, den Affiliatebereich etwas mehr einzugrenzen. Da gibt es zu viel wo ich angemeldet bin, es aber eigentlich gar nicht mehr nutze. Wird Zeit da mal aufzuräumen.

Wie geht ihr mit solchen Datenlecks um, wenn ihr betroffen seid?

0 thoughts on “Datenleck bei Zanox?

  1. Chaosweib

    Ich bin jetzt nicht dort angemeldet, aber ich hab auch schon etliche Newsletter bekommen, bei denen alle Mailadressen (einmal sogar über 500) offen einsehbar waren.

    Finde sowas echt unmöglich und diletantisch. Man sollte doch annehmen, dass die Blindcopy kennen und auch nutzen.

    Außerdem kann man sowas, gerade bei Wiederholung, dem Datenschutzbeauftragen melden und das sollte man dann auch tun.

    Schönes Wochenende