Der Interconnex – ein Erfahrungsbericht

By | September 21, 2011

Interconnex – so nennt sich eine Marke der zum Veolia-Konzern gehörenden Nord-Ostsee-Bahn.

Interconnex

Zwischen Leipzig und Rostock wird der lokbespannte 6-Wagen-Zug eingesetzt und ich nutzte das im September gültige Sonderangebot den Zug einmal zu testen. Der Zug besteht aus sechs Wagen + Lok der Baureihe 146. Farblich hebt sich der weiß-gelb-blaue Zug positiv vom rot-weißen Einerlei der Züge der Deutschen Bahn ab. Der Zug verkehrt morgens ab Berlin nach Leipzig, wendet dort und fährt dann über Berlin nach Warnemünde. Danach geht es wieder zurück nach Leipzig und von dort aus wieder nach Berlin.

Platzkarten kann man für die Wagen 4-6 reservieren, in den Wagen 1-3 sind die Plätze nicht reservierbar. Im Wagen 6 befindet sich zudem ein 1.-Klasse-Abteil mit größeren Sitzabständen und Steckdosen. Preisliche Unterschiede gibt es zwischen 1. und 2. Klasse nicht! Von daher sollte man ruhig versuchen einen Platz im 1. Klasse-Abteil im Wagen 6 zu bekommen.

Interconnex

Im Zug gibt es, ebenfalls im Wagen 6, einen Cateringservice. Die Preise sind hier mehr als nur human im Vergleich zu denen im Bordbistro der Deutschen Bahn. Eine Tasse Kaffee und ein halbes belegtes Brötchen kosten hier zusammen gerade mal 2,50 €.

Das Personal im Zug ist sehr freundlich, sollte es z.B. zu Verspätungen kommen (so wie am Sonntag auf der Rückfahrt) werden die Reisenden auch regelmäßig informiert.

Der Zug war am Freitag wie auch am Sonntag sehr gut gefüllt. Ob das jetzt mit den im September geltenden Sonderpreisen zusammenhängt oder immer so ist, vermag ich jetzt aber nicht zu sagen.

Die Sitze sind sehr bequem, so hat man auch nach vier Stunden Fahrt keine Rückenschmerzen wenn man aufsteht.

Alles in allem war ich positiv überrascht und würde jederzeit wieder den Interconnex nutzen. Bleibt abzuwarten ob das Angebot auf andere Strecken ausgeweitet wird. Preislich kann der Interconnex auch mithalten, auch wenn die Fahrkarten und BahnCards der Deutschen Bahn im Interconnex keine Gültigkeit haben.

Weitere Informationen findet man übrigens auf der Webseite des Interconnex, wo man auch Fahrkarten bestellen kann.

One thought on “Der Interconnex – ein Erfahrungsbericht

  1. Pingback: InterConnex « eMattis Blog

Comments are closed.