Wissenswertes rund um Warschau

By | April 14, 2014

Die meisten werden es ja mitbekommen haben, ich war für ein Wochenende in Warschau. Was ich dort erlebte, kann man hier, hier und hier nachlesen.

Für all jene, die selbst einmal nach Warschau fahren möchten, möchte ich an dieser Stelle ein paar Hinweise geben.

Erster Grundsatz: es kann nicht schaden englisch zu sprechen. Deutsch mögen die Polen nicht verstehen. Mit englisch kommt man daher bedeutend weiter.

Verdursten muß in Warschau niemand. Es gibt überall Kioske, die rund um die Uhr geöffnet haben. Man erkennt sie an den Leuchtschriften mit „Alkohol“ recht einfach, gibt aber auch alkoholfreie Getränke dort. 😉

Ins Internet zu gehen ist auch kein Problem. Das LTE-Netz ist in Warschau sehr gut ausgebaut, die von mir getesteten Anbieter play.pl und Orange haben mich beide überzeugt. Es gibt zudem auch in vielen Restaurants kostenloses WLAN und im Stadtzentrum auch einige Hotspots.

Das ÖPNV-Netz ist auch gut ausgebaut, doch wurde von mir nicht getestet, da ich die Stadt lieber zu Fuß erkundete.

Die Geschäfte haben in Warschau auch sonntags geöffnet, in der Regel von 7 – 21 Uhr, wie auch an den anderen Tagen. Nichts mit Sonntagsruhe oder so. Geld kann man also auch sonntags in Warschau ausgeben. 😉

Gezahlt wird in Polen mit Zloty, da hat man bisher noch nicht den Euro eingeführt. 10 Zloty sind 2,40 Euro. Grob gerechnet also einfach den polnischen Preis durch vier Teilen um zu wissen was es in Euro kostet. In Polen sind Kreditkarten weit verbreitet. Auch in kleinen Geschäften kann man problemlos mit Kreditkarten zahlen. Bitte beachten, daß dabei ein Auslandseinsatzentgelt anfallen kann, da nicht in Euro bezahlt wird.

Keine Angst vor dem Besuch von Restaurants. Die Speisekarten dort sind in der Regel in polnisch und englisch verfügbar. Wenn man letzteres wenigstens ein bissel beherrscht, wird man also nicht verhungern. 😉

Taxis gibt es in Warschau auch sehr viele. Häufig steht an den Taxis in der Seitenscheibe der Kilometerpreis dran. Meinen Beobachtungen zufolge bewegt sich der zwischen 1,60 Zloty je Kilometer und 3,00 Zloty je Kilometer. Keine Ahnung wonach das geht. An der Größe des Fahrzeugs (erste Vermutung von mir) jedoch scheinbar nicht. Auch Taxis akzeptieren sehr häufig Kreditkarten als Zahlungsmittel.

Hotels in Warschau sind recht günstig zu bekommen, meiner Meinung nach günstiger als in anderen europäischen Hauptstädten.

Museumsbesuche in Warschau sind für deutsche Verhältnisse recht günstig. Selbst im Königsschloß habe ich lediglich knapp über 5 € Eintritt gezahlt, im Eisenbahnmuseum waren es ca. 3 €.

Trotz aller Modernität ist Polen noch ein recht katholisch geprägtes Land. Nicht wundern also wenn sonntags zig Leute in oder aus der Kirche strömen oder gar vor der Kirche kniend beten. Polen halt.

In der Innenstadt gibt es zig mehrspurige und breite Straßen. Die sollte man wirklich nur an den vorgegebenen Stellen über- bzw. unterqueren. Die Polen fahren recht rasant. Manchmal muß man als Fußgänger dann auch mal paar hundert Meter bis zum nächsten Übergang laufen, ist aber wirklich zu empfehlen.

Wer Warschau erkunden möchte, der sollte Zeit mitbringen. Die Stadt ist riesig und es gibt so viel Interessantes zu sehen. Da reicht ein Wochenende definitiv nicht aus.

Es macht Spaß Warschau zu entdecken, da es so viel zu sehen gibt, gerade auch abseits der Touristenströme. Einfach mal hinfahren und sich überraschen lassen. Lohnt sich wirklich. 🙂