Mein Ausflug nach Warschau – Tag 1

By | März 31, 2014

Im Februar kam ich auf die Idee mir einen kleinen Wochenendausflug zu gönnen. Erst überlegte ich nochmal nach Prag zu fahren, wo ich schon mal für einen halben Tag war, aber entschied mich dann doch für Warschau. Die Entscheidung sollte nicht die falscheste gewesen sein.

Morgens drei Uhr klingelte der Wecker. Halb fünf ging mein Zug ab Magdeburg. Erst nach Genthin und dort umsteigen nach Berlin Ostbahnhof, wo ich dann auf den EC 41 wartet. Pünktlich um 06.50 Uhr verließen wir Berlin und ich machte es mir im 1. Klasse-Abteil bequem. Bis auf die Tatsache, daß unterwegs (hinter der Grenze) in meinem Wagen die Steckdosen ausfielen, war die Fahrt recht angenehm. Die Sache mit dem Datenroaming funktionierte eher schlecht als recht, dafür gönnte ich mir ein sehr preiswertes und schmackhaftes Frühstück im Speisewagen. Das war glaube das erste Mal, daß ich so richtig in einem Speisewagen gegessen habe. Bei den Preisen in den deutschen Speisewagen vergeht mir der Hunger immer sehr schnell. Im Berlin-Warszawa-Express wird selbiger aber von der polnischen Gesellschaft WARS betrieben. Da sieht das anders aus.

Was während der Fahrt auffiel: ständig hupte der Lokführer. Ist man aus Deutschland so gar nicht mehr gewohnt. Meine Fahrkarte wurde auch mehrmals kontrolliert, insgesamt dreimal, da es auf der Strecke zwei Personalwechsel gab. der erste in Frankfurt(Oder), der andere in Poznan. Pünktlich um 12.15 Uhr fuhr der Zug in Warszawa Centralna, dem Warschauer Hauptbahnhof, ein. Übrigens scheint es mir so, daß auch sonst die Züge da sehr pünktlich sind.

Zuerst einmal dann Bargeld geholt und später festgestellt, daß man das nicht wirklich braucht, da man fast überall, selbst in kleinen Kiosken, mit Kreditkarte zahlen kann. Danach das Wichtigste erledigt: zwei Simkarten mit Datentarif gekauft. Die Karte von Orange PL kostete 20 Zloty (ca. 4,80 Euro), enthielt 20 Zloty Guthaben für Telefonie/SMS und 1 GB LTE-Tarif gratis. Die andere karte war von Playmobile.pl und kostete 15 Zloty. Da waren 100 MB gratis dabei und dann konnte ich für 10 Zloty noch 500 MB dazu buchen (oder für 20 Zloty = 1,5 GB), natürlich auch hier inklusive LTE.

Das war was, was mir eh auffiel. Überall wo ich war, auch im Zug dann auf der Rückfahrt mit den polnischen Simkarten hatte ich überall H oder H+. Edge scheint man in Polen nicht zu kennen, es war für mich ein absoluter Traum. Deutschland, bitte nachmachen!

Os24-10
Koffer in die Gepäckaufbewahrung gegeben, Fotorucksack geschnappt und dann ging es zu Fuß ins Eisenbahnmuseum. 12 Zloty Eintritt bezahlt und dann konnte ich mich da in Ruhe umschauen und Fotos machen. Auf anderem Wege, will ja was von der Stadt sehen, zurück zum Hauptbahnhof. Koffer geholt, und dann ins nahegelegene Mercure Warszawa Centrum, meinem Hotel für die kommenden zwei Tage. Dabei tigerte ich durch das direkt dazwischen liegende Einkaufszentrum. Feststellung: riesig, sehr viele Geschäfte, die man auch aus Deutschland kennt, aber dennoch auch viel viel unbekanntes. Übrigens haben die Geschäfte in Polen TÄGLICH geöffnet, in der Regel zwischen 7 und 21 Uhr. Man stelle sich das mal hier in Deutschland vor….

Warschau Impressionen
Aber erstmal ging es dann ins Hotel, eingecheckt und dann mein Zimmer bezogen. Wow, wirklich chick. Ich musste schmunzeln, als ich an den Zimmerpreis dachte. Das hätte in Deutschland wohl mehr gekostet. Erstmal alle Geräte an den Strom gestöpselt, geduscht und dann nochmal los die Stadt erkunden. So fand ich auch gleich das Armeemuseum, welches ich dann Sonntag besichtigte. Ich spazierte dann dort bis zur Wisla, freute mich mich auch hier fernab Magdeburg einfach so an einen Fluss setzen zu können und dann ging es teils auf anderem Wege wieder zurück, quer durch die Stadt und überrascht wie viele Menschen unterwegs waren.

Warschau Impressionen

Langsam bekam ich Hunger und so ließ ich den Abend bei einem Burger und zwei Mojito im Hard Rock Cafe ausklingen. Dabei blickte ich direkt auf den blau erleuchteten Kulturpalast. Eh ich dann im Bett war, war es dann aber auch schon wieder Mitternacht geworden und nach so knapp 21 h auf den Beinen hab ich dann auch ruckzuck geschlafen…

8 thoughts on “Mein Ausflug nach Warschau – Tag 1

    1. Torsten Post author

      Nein, ich hab mir auch keines geholt. Ich hab hier so viele T-Shirts daheim, da brauch ich die nächsten Jahre keine mehr kaufen.

    1. Torsten Post author

      Nein, ich hab mir auch keines geholt. Ich hab hier so viele T-Shirts daheim, da brauch ich die nächsten Jahre keine mehr kaufen.

  1. Pingback: Wissenswertes rund um Warschau : Torstens privater Blog

  2. Pingback: Wissenswertes rund um Warschau : Torstens privater Blog

  3. Pingback: Tipps für Warschau? - Seite 3

  4. Pingback: Tipps für Warschau? - Seite 3

Comments are closed.